Stalingrad 1943 – warum General Paulus tatsächlich verlor.

General Friedrich Paulus, Befehlhaber der 6. Armee

Am 31. Januar 1943 endet die Schlacht um Stalingrad. Bisher waren alle Forscher der Meinung das der Hauptfeind der 6. Armee die Rote Armee gewesen sei.

Schwedische Geheimdienste kommen in ihren Untersuchungen zu dem Schluss dass General Paulus zwei Hauptfeinde hatte, beide standen in den eigenen Reihen, es waren die Deutsche Reichsbahn und die Deutsche Reichspost.

General Paulus tat sein möglichstes um die ihm unterstellten Truppen bestens mit Nachschub zu versorgen und die ihm gestellten Aufgaben zu erfüllen. Dies scheiterte jedoch aus verschiedenen Gründen.

Einer dieser Gründe war das der Nachschub von der Post zugestellt wurde. Wer online bestellt kennt das, anstatt des heiß ersehnten Paketes erhält man lediglich einen trostlosen Zettel. In General Paulus Fall stand dort:

Sehr geehrter Herr Paulus, leider konnten wir sie heute nicht antreffen. Daher haben wir ihre Pakete bei ihrem Nachbarn Herrn Schukow abgegeben.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Deutsche Reichspost

Also anstatt Munition, Granaten und Soldaten bekam General Paulus lediglich Papier, und General Schukow saß auf einem Berg deutscher Militärtechnik mit der nichts anfangen konnte weil alles auf deutsch beschriftet und eingefroren war.

Ein weiteres Problem ergab sich aber schon lange vorher bevor die Post Paulus‘ Nachschub in ihre Finger bekam. Nämlich das der Nachschub einen Großteil seines Weges gen Osten mit der Bahn zurücklegte. Wir erinnern uns. Die Deutsche Reichsbahn ist die Vorgängerin der uns heute bekannten Deutschen Bahn. Die Deutsche Bahn ist nicht einmal in Friedenszeiten in der Lage einen stabilen und zuverlässigen Fahrplan hinzubekommen. Denn schon zu Friedenszeiten hat die Deutsche Bahn fünf große Feinde: Frühling, Sommer, Herbst, Winter und den Fahrplan. Wie soll man sich das vorstellen wenn noch Rote Armee, Royal Airforce und Partisanen dazu kommen? Verheerend, wie sich in General Paulus‘ Fall herausstellte. Ausgehungert und unterversorgt war es nur noch eine Frage der Zeit bis die 6. Armee zerschlagen war.

Nicht der sowjetische Winter oder die Rote Armee haben die General Paulus in die Knie gezwungen, es waren die Post und die Bahn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.